Auf der Suche nach der Ruhe im Park

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Auf der Suche nach der Ruhe im Park
Fantasiereise Abschalten vom Alltag, Ruhe finden, Herbstbäume

Du hast dich geärgert heute. Und du bist nun sehr aufgeregt. Ärger und Wut aber passen nicht zu dir und du kommst damit auch nicht zurecht.
Wütend und aufgewühlt gehst du nach Hause. Du nimmst den Weg durch den Park, denn du willst in Ruhe wieder zu dir selbst finden.
Doch weil du so sehr voller Wut und Groll bist, findest du sie nicht, die Ruhe im Park.
„Hey, du!“
Von irgendwo her aus dem bunten Blätterdach der alten Buche ertönt plötzlich ein fröhliches Stimmchen.
„Hey, du!“, ruft es dir zu.
Hey du? Meint es dich?
Du blickst in die Krone des Baumes, schaust, suchst, lauschst.
Da ist niemand.
„Hey, du!“, rufst du ins Blätterbunt hinauf.  „Wer bist du und wo bist du?“
„Ich bin ich!“, antwortet es von irgendwo da oben.
„Du bist du?“ Du wirst ein wenig ungeduldig. Nach solchen Spielchen steht mir an Tagen wie diesen nicht der Sinn.
„Weißt du denn überhaupt, wer du bist?“, rufst du ein bisschen verärgert.
Die Antwort kommt schnell.
„Weißt DU denn, WER DU bist?“, hallt es zurück.
Was für eine Frage!
Wer du bist?
Du überlegst, ob du dich vorstellen sollst. Aber ob das die Bäume hier im Park interessiert?
Nachdenklich starrst du in das herbstliche Bunt der Blätter.
Wie dicht sie wachsen! Mit wie vielen grünen, gelben, braunen, rostroten Farbtönen sie das Blattwerk des Baumes zu einem ganz besonderen Herbstbunt vereinen!
Sonnenstrahlen schmücken mit zarten, flimmernden Lichtpünktchen das Bunt der Baumkrone.
Sie machen sie hell und heiter.
Auch die Blätter glänzen im vielfältigen Farbenspiel hell und heiter zu dir herab.
Es ist ein freundliches Spiel mit Licht und Schatten.
Freundlich und fröhlich.
Du merkst, wie du ruhig wirst.
Und ruhig stehst du unter der großen, alten Buche und blickst in ihre Krone hinauf.
Psssst!
Ganz ruhig und leicht fühlst du dich nun.
Irgendwie fühlst du dich wieder im Reinen mit dir.
Du spürst, wie das Fremde in dir, die Wut und das Unwohlsein, klein und kleiner werden und dich verlassen.
Und da spürst du es auch wieder: Du bist du!
Tief atmest du durch und blickst in die Baumkrone hinauf.
Dir ist, als lächelten dir die bunten Blätter fröhlich zu.
Da lächelst auch du und lauschst.
Hörst du es noch, das Stimmchen, das dich vorhin zum Anhalten und Innehalten verlockt hat?
Psssst!
Ruhig und tief atmest du ein und aus und lauschst.
Psssst!
Nein, du hörst es nicht mehr, das fremde Stimmchen.
Oder doch?
Ist da ein leises, fröhliches Kichern?
„Ich bin ich!“, rufst du da zurück.  „Danke!“
© Elke Bräunling

Aus dem Buch: Eine Fantasiereise für DICH: HERBST

Buch:Eine Fantasiereise für Dich – HERBST: Fantasiereisen für Kinder
Ebook:Eine Fantasiereise für Dich – HERBST 
Information