Schlagwörter

, , , , , , , , ,


Wintergeisterzeit
Gar nicht langweilig ist ein trüber Winternebeltag. Man kann sie dann nämlich manchmal sehen, die Wintergeister. Überall draußen. Pssst!

”An einem Nebeltag wie heute sind viele Geister unterwegs!“, sagt Robin und deutet aus dem Fenster.
„Geister?“, fragt Papa ungläubig. „Welche Geister denn?“
„Na ja“, meint Robin. „Gespenster, Hexen und Vampire, ach, und noch viele mehr.”
”Gespenster, Hexen und Vampire gibt es nur im Märchen“, sagt Papa.
”Falsch!“, ruft Robin. ”Ich habe heute schon viele gesehen. Draußen.”
”Du schwindelst.” Papa macht ein ungläubiges Gesicht, und Robin zieht Papa zum Fenster.
”Schau!”, sagt er.
Neblig ist es draußen, kalt, nass und dämmerig. Robin deutet auf den Nussbaum, dessen Äste wie kahle Knochenarme in den Himmel ragen. ”Das ist der Knochengeist. Und der Apfelbaum ist der Klopfgeist. Hörst du, wie …

Das ganze Wintermärchen findest du nun hier: Wintergeister lauern überall