Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Der Wintermaler und der Schneewintertraum
Traumreise/Fantasiegeschichte

Draußen ist es schon früh am Nachmittag dunkel, nass und kalt. Leider lässt der Schnee in diesem Winter auf sich warten.
Auch du wartest. Auf Schnee und auf ein kleines Abenteuer, das dich ein wenig vom Schneewinter träumen lässt. Du stehst am Fenster und blickst auf die Regenwolken, die nassen Straßen und die Regenschirme der Menschen, die es eilig haben, ins Warme zu kommen.
„Regenwinter ist doof“, maulst du.
„Stimmt“, wispert eine fremde Stimme. Dann hörst du es kichern.
„Wer bist du?“, fragst du und blickst dich um. Du kannst niemanden sehen. Nur das leise Kichern hörst du.
„Wer ich bin? Ein Wintermaler. Wer sonst? Hihi“, ruft das unsichtbare Wesen mit der Kicherstimme.
„Und was machst du hier?“, fragst du.
„Malen. Aber ja. Aber klar. Deshalb bin ich hier. Ich male den Winter, die Träume.“
„Den Winter malen?“ Du staunst. „Geht das?“
„Aber ja. Aber klar“, sagt der Wintermaler. Und nun lass uns malen! Mach deine Augen zu!“
Du schließt die Augen. Und da geht es auch schon los.
Leise, mit fröhlicher Singsangstimme, beginnt der Wintermaler, für dich ein Bild vom Winter zu malen. Nein, eigentlich singt er es dir vor:
„So richtig Winter“, singt der unsichtbare Wintermaler, „wird es erst, wenn der Schneeprinz mit seinem Gefolge im Land Einzug hält. Dann, wenn Dächer, Straßen, Wiesen und Felder tief verschneit und die Seen zugefroren sind, wenn Eiszapfen silbrig von Dachrinnen und Felsen herunter wachsen und die Bäume von Schnee und Reif weiß gepudert sind, fühlt ihr Menschenkinder euch so richtig ´wintrig´. Ein schönes Gefühl ist das! Ringsherum draußen ist es glitzerweiß wie im schönsten Traum. Wie groß ist nun der Spaß, durch den Schnee zu toben, Schlitten zu fahren und einen Schneemann zu bauen. Die Luft ist klirrekalt. So kalt, dass die Atemluft als kleine Dampfwolke aus Nasen und Mündern weht und Nase und Finger rasch steif gefroren sind. Das ist das Gefühl des Winters. Und wie schön ist es, aus der Kälte ins warme Zimmer zu kommen, wo eine heiße Schokolade, ein dampfender Tee oder ein duftender Bratapfel warten. Hmmm. Das schmeckt! So richtig nach Winter. … Schmeckst du es?“
„Hmm!“, machst du und das Wasser läuft dir im Mund zusammen.
Ein schönes Bild ist es, das der Wintermaler für dich malt.
„Hey“, rufst du, „zeig mir das Bild. Ich will es sehen.“
Du öffnest die Augen und spürst es sofort: Der unsichtbare Wintermaler ist verschwunden.
„Schade“, sagst du. „Noch so viele Winterbilder hätte ich gerne gesehen.“
„Hihi, hoho!“, ruft es da von irgendwo her dir zu. „Male dir deinen Winter doch selbst. Du hast doch Fantasie, oder?“
Klar. Fantasie, die hast du. Und eine heiße Schokolade, einen dampfenden Tee oder einen duftenden Bratapfel kannst du dir auch bei einem Winterregentag wünschen und viele winterweiße Winterbilder malen kannst du auch.

© Elke Bräunling

Und hier träumt auch jemand vom Schneewinter: Der Schneetraum – Ein Märchen für Kinder

IMG_0391

Diese Fantasiereise findest du neben viele anderen Fantasiereisen, Traumreisen und Wintermärchen in dem Buch:


Taschenbuch:Eine Fantasiereise für Dich – Winter: Fantasiereisen für Kinder
Ebook:Eine Fantasiereise für Dich – WINTER: Fantasiereisen und Märchen für Kinder

Die Fantasiereisen, Entspannungsübungen, Fantasiegeschichten, Gedichte, Märchen und kleine Arbeitsanleitungen in diesem Buch bringen den Winter ins Kinder- und Schulzimmer.
Diese Fantasiereisen sind praxiserprobt und empfohlen für Kindergarten, Schule, Familie
Information