Schlagwörter

, , , , , , ,

Schön, so schön – Ein Winterspaziergang
Fantasiereise – Traumreise – Sich in ein Bild hinein träumen – Winterbild

Ein neuer Monat in einem neuen Jahr hat begonnen.
Du hängst den neuen Kalender an die Wand und entfernst das Titelbild.
Januar.
In deinem Kalender findet der Januar an einer verschneiten Hütte, die romantisch unter Bäumen an einem Bergsee steht, statt. Die Baumkronen tragen Schneemützen und der See ist von einer dicken Eisschicht bedeckt. Das Eis glitzert lockend im Schein der Sonne. Zwei Kinder schlittern über das Eis und lachen. Sie sehen dich an. Dir ist, als winkten sie dir zu.
Du starrst auf das Bild. Dann winkst du zurück, und auf einmal stehst du in einem funkelglitzerhellen Schneeland.
Mitten auf einem breiten, verschneiten Weg stehst du. Ein Weg, der von hohen, verschneiten Pappeln und Birken gesäumt ist.
Der Schnee ist neu gefallen und noch niemand ist vor dir diesen Weg gegangen. Du siehst nur zarte kleine Vogelspuren und die Pfotenabdrücke eines Hasen im Schnee.
Schnee! Unberührter frischer Schnee! Er funkelt dir im Licht der Sonnenstrahlen entgegen
Du bückst dich und greifst mit beiden Händen in den Schnee zu deinen Füßen. Er ist pulverig zart und kalt. Du versuchst, einen Schneeball zu formen, doch die Schneekristalle sind zu fein. Sie zerstäuben zu einem wehenden weißen Flockenschleier, als du sie hoch über dich in die Luft wirfst. Zart legen sie sich über deinen Kopf, die Schultern, die Arme. Schneekristalle, viele kleine klare frische Schneesterne, die das Licht der Sonne gleißend in sich aufnehmen. Es erscheint dir wie ein kleines Wunder. Schnee! Du liebst ihn. Und du freust dich über diesen kleinen Besuch im Januar-Schneeland.
Langsam machst du dich auf den Weg nun.
Schritt für Schritt stapfst du durch den frischen, tiefen Schnee.
Du hörst, wie er unter deinen Füßen knirscht.
Sonst ist alles still ringsum.
Psst!
Du bleibst stehen, blickst in die Ferne, drehst dich einmal um dich und freust dich an dem frischen Weiß ringsum.
Du atmest tief durch.
Hmm! Wie frisch er riecht, der Schnee!
Wie sauber, rein, klar.
Er riecht nach Winter.
Du liebst diesen Geruch und atmest langsam und tief die frische Winterluft ein.
Hmm!
Eine sanfter Wind kommt auf. Er weht kleine weiße Schneeschleier von den Zweigen der Bäume über dir. Sie legen sich über dich und du fühlst dich wie von Puderzucker bestäubt.
Langsam gehst du weiter.
Du folgst dem Weg, der dich durch eine verschneite Allee zu einem See führt.
Es ist ein kleiner See, der von alten knorrigen Weiden, deren Zweige von einer kleinen Eisschicht überzogen sind, umgeben ist.
Der Frost hat ihn mit einer glitzernden Eisschicht zur Winterruhe gebracht. Eine frische, unberührte Schneeschicht bedeckt das Eis. Sie schmückt den See wie eine Zuckertorte.
Die kleine Welt hier erscheint dir frisch und klar und rein.
Ringsum herrscht eine Stille, die fast wie Musik erklingt.
Die Musik der Stille.
Psst!
Du stehst am Ufer des Sees im tiefen Schnee, blickst über das Eis und genießt die Stille, die Klarheit der Luft und das Glitzern der Schneekristalle im Sonnenstrahlenschein.
Psst!
Spürst du sie, die Stille des Sees im Schnee?
Riechst du den frischen Duft des Winters?
Hörst du die leise Musik der Schneeflocken?
Psst!

Du hältst eine Weile inne, bleibst noch in dem Bild, das du dir in Gedanken gemalt hast, und träumst dir deinen Spaziergang noch ein bisschen weiter.
Dann öffnest du langsam die Augen.
Du siehst das Kalenderbild und die beiden Kinder, die dir zulachen.
Du lachst zurück und beschließt, bald wieder einen Gedankenspaziergang in die Winterwelt zu machen. Und du fühlst dich gut dabei.
Winter ist schön.

© Elke Bräunling

1 der winterzauberwald mit schneeflocken.jpg

Diese Fantasiereise findest du neben viele anderen Fantasiereisen, Traumreisen und Wintermärchen in dem neuen Buch: Eine Fantasiereise für Dich – WINTER


Taschenbuch:Eine Fantasiereise für Dich – Winter: Fantasiereisen für Kinder
Ebook:Eine Fantasiereise für Dich – WINTER: Fantasiereisen und Märchen für Kinder

Die Fantasiereisen, Entspannungsübungen, Fantasiegeschichten, Gedichte, Märchen und kleine Arbeitsanleitungen in diesem Buch bringen den Winter ins Kinder- und Schulzimmer.
„… Du schließt die Augen und malst dir in Gedanken eine Schneelandschaft aus. Du siehst das klare Weiß des Schnees, das sich am Horizont mit dem Tiefblau des Winterhimmels vereinigt. Die Strahlen der Wintersonne bemalen das Weiß mit einem zart goldenen Schimmer. Viele Millionen und mehr funkelnder Schneesternchen verwandeln das Schneeland in ein Märchenland. Schön sieht das aus und du wünschst dir, für ein Weilchen in diesem Schneemärchenland zu Gast zu sein…“

Diese Fantasiereisen sind praxiserprobt und empfohlen für Kindergarten, Schule, Familie

Information

Advertisements