Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Der Duft der Narzissen
Fantasiereise – Frühlingsfantasie – Blütenfantasie – Duftfantasie – Frühlingserinnern

Ein Narzissenstrauß steht vor dir auf dem Tisch. Gelb. Leuchtend. Lockend.
Du schnupperst.
Wie süß sie duften, die Narzissenblüten!
Frühlingssüß.
Und wie sie locken!
Du schnupperst wieder. Nicht genug bekommen kannst du von diesem unwiderstehlichen Frühlingsduft.
Du kommst näher, setzt dich an den Tisch und beugst dich über die Blüten.
Dein Herz klopft ein wenig schneller.
Es ist ein angenehmes Klopfen. Ein Freudenklopfen.
Mehr noch. Du willst mehr.
Du beugst dich ganz nahe über eine Narzisse und schnupperst wieder.
Hm! Du genießt den Duft, den die Blume dir schenkt.
Es ist genau der Duft, der dich an den Frühling erinnert.
Narzissenduft ist Frühlingsduft für dich.
Nur noch wenige Zentimeter trennen dich von der Blüte.
Der Frühling lockt.
Du kannst nicht anders und steckst deine Nase in den lockenden Blütenkelch.
Du schließt die Augen.
Wieder schnupperst du und genießt.
Es ist der Frühling, den du mit jedem Atemzug einatmest.
Tief atmest du ihn ein.
Ein und aus.
Dein Atem geht langsam und gleichmäßig.
Tief ein und aus.
Der Frühling ist nun bei dir mit seinen süßen Düften.
Tief ein und aus.
Du atmest den Frühling.
Er duftet süßer und würziger und immer intensiver.
Für einen Moment ist dir nun, als hörtest du den Frühling nach dir rufen.
Du atmest noch einmal tief ein und stellst dir vor, ein goldenes Tür würde sich vor dir öffnen und dich einladen, es zu durchschreiten.
Du zögerst nicht und betrittst die Pforte ins Land des Frühlings.
Langsam atmest du ein und aus.
Und mit jedem Atemzug gleitest du tiefer und weiter in den Blütenkelch der Narzisse hinein auf dem Weg ins Frühlingsland.
Und dann siehst du dich als Kind mit deinem Vater oder Mutter, deinem Großvater oder deiner Großmutter im Garten oder im Park vor einem Büschel Narzissenblüten stehen.
Du bückst dich und pflückst eine Blüte, die nach Frühling duftet. Vielleicht ist es eine Narzisse.
Ganz genau erinnerst du dich an jenen Tag damals.
Halte die Augen geschlossen und bleibe für ein Weilchen in jener Zeit an jenem Tag, an dem du den Frühling gepflückt hast.
Erinnere dich an jenen Frühlingstag damals und du wirst spüren, dass er für einen Augenblick nun wieder da ist.
Genieße die Erinnerung.
Genieße das Bild, das die Erinnerung dir schenkt.
Genieße den Duft.
Genieße den Frühling.
Atme tief durch … und freue dich an dem Duft, den dir die Narzissenblüte auch heute nun schenkt.
Verabschiede dich von deiner Erinnerung und nehme sie mit auf dem Weg zurück.
Und dann bist du wieder im Heute.
Du sitzt am Tisch, auf dem ein duftiger Narzissenstrauß steht, und freust dich über den Duft, den Frühling und die Erinnerung an einen Frühling im Damals.

© Elke Bräunling