Schlagwörter

, , , , , , ,

Pusteblumen-Fantasie
Kleine Frühlingsblüten-Fantasiereise und ein Pusteblumenmärchen


Stell dir vor, du bist eine Pusteblume.
Deine gelben Blütenblätter sind welk geworden.
Samen haben sich an ihrer Stelle gebildet.
Samen mit winzigen, federflaumleichten Flugschirmchen.
Schön sehen deine Samenschirmchen aus.
Da kommt der Wind.
Er pustet ganz sacht, und -schwups- trudeln deine Samenschirmchen ein Stückchen hoch in die Luft, sie drehen sich im Kreise, dann fliegen sie ruhig und sicher, geleitet vom Wind, über die Wiese.
Kahl ist dein Kopf nun, doch das stört dich nicht.
Zufrieden schaust du deinen Samenkindern hinterher.
Wohin sie wohl fliegen mögen?
Und wo werden sie landen?
Du schließt die Augen und begleitest die Pusteblumensamen auf ihrem Weg nach Irgendwohin, wo sie am Boden landen, sich in die Erde legen und bis zum nächsten Jahr warten werden.

Puste-, Puste-, Pusteblumen, Foto © Andrea Oberdorfer

Und wenn du nun Lust hast, lese das Märchen (oder besser: Lasse es dir vorlesen!) und träume mit den Pusteblumen das Märchen weiter.
Geh mit ihm und seinen „Helden“ auf die Gedankenreise!

Pusteblumenträume

„Wir werden immer weniger!“, klagte die Oberpusteblume eines Tages.
„Stimmt, stimmt!“, riefen einige Pusteblumen. „Es soll Wiesen geben, auf denen es uns überhaupt nicht mehr gibt!“
„Das hat man mir auch berichtet!“,,sagte die Oberpusteblume. „Ich sage euch: SO DARF ES NICHT WEITERGEHEN!“
„Ja! Ja! Ja! Wir müssen etwas tun, tun, tun…!“
Laut hallte es über die Wiese.
„Ich helfe euch!“, prustete der Wind. „Weit werde ich eure Samenschirme übers Land tragen.“
„Gute Idee“, zwitscherten die Vögel, „wir bringen euch auf Wiesen und Felder.“
„Und ich“, versprach die Traumfee, „sage den Kindern Bescheid. Viele Pusteblumensträuße sollen sie pflücken und in die Gärten hineinpusten!“
„Und ihr meint, das klappt?“, fragte die Oberpusteblume.
„Aber ja“, sirrte der Wind. „Klar, klar!“, trillerten die Vögel, und die Traumfee sagte: „Kinder mögen Pusteblumen leiden, und sie sind die besten Pusteblumenpuster!“
Das freute die Pusteblumen, und beruhigt schliefen sie einem neuen Pusteblumenfrühling entgegen mit Pusteblumen überall auf Wiesen und Feldern, in Parks und Wäldern, in Gärten und auf Rasenflächen.
Ob ihr Traum wahr wird? Sieh selber nach! Und wenn du irgendwo ein Plätzchen ohne Pusteblumen entdeckst, so weißt du Bescheid, was zu tun ist, oder?

© Elke Bräunling

Weitere Pusteblumenmärchen findest du hier:
Der kleine blaue Schmetterling und der Löwenzahn
Der kleine Bär und der Pusteblumenstrauß

Aus dem Buch:
EINE FANTASIEREISE FÜR DICH – FRÜHLING


Buch: Eine Fantasiereise für Dich – FRÜHLING: Fantasiereisen und GeschichtenEbook:Eine Fantasiereise für Dich – FRÜHLING (Fantasiereisen für Dich)Information